INSARAG Homepage

INSARAG ist ein globales Netzwerk von mehr als 80 Ländern und Organisationen unter dem Dach der UNO. Die INSARAG beschäftigit sich mit der Erstellung von internationalen Mindesstandards für "Urban Search and Rescue Teams" für Erdbebeneinsätze. Dadurch wird die Effizienz und Koordination für internationale Hilfeleistungen verbessert.

Weitere Informationen unter: www.insarag.org

Nachbesprechung der IEC 2011

Knapp drei Wochen nach der erfolgreich abgeschlossenen IEC traf sich das "Kernteam" (Führungspositionen / Vertreter der jeweiligen Organisation) der SARUV, um die aus der Klassifizierung gewonnenen Ideen und Verbesserungen zu sammeln und festzuhalten.

Ziel ist es, die einzelnen Organisationen der SARUV noch näher Zusammenzuführen und gemeinsame Übungen und Ausbildungen durchzuführen, um für den Ernstfall bestens vorbereitet zu sein! 

IEC-Klassifizierungsübung der SARUV erfolgreich verlaufen

Die IEC-Klassifizierung (International External Classification) der SARUV Austria, eine international tätige Such- und Rettungseinheit aus Vorarlberg, ist erfolgreich verlaufen. Der Leiter der SARUV Austria - Markus Lorenzi - konnte vor kurzem das begehrte Zertifikat der UNO entgegennehmen. Damit ist die SARUV Austria die erste Search and Rescue Einheit in Österreich, die sich dieser Herausforderung erfolgreich gestellt hat. Die Klassifizierung erleichtert die Inanspruchnahme des Teams im Ernstfall.

Nach mehrwöchiger Vorbereitung startete am Samstag, den 21. Mai 2011 die Übung mit folgender Übungsannahme: Am Freitag, den 20. Mai 2011 ereignete sich um 17 Uhr UTC (Weltzeit) ein Erdbeben der Stärke 7,8 in "Mukki-Land". Nach Freigabe durch das BMI (Bundesministerium für Inneres) konnte die Mobilisierungsphase der SARUV starten. Um 4.30 Uhr wurde das Briefing (Information über Einsatzgebiet) der über 30köpfigen Einsatzmannschaft durchgeführt. Kurz danach erfolgte der Transport zum Flughafen Hohenems und der Abflug zum fiktiven Schadensgebiet "Mukki-Land".

Nach dem Eintreffen im Erdbebengebiet machte Teamleader Markus Mayr mit seiner Einheit eine erste Erkundung der Schadenslage und Kontaktaufnahme mit der Einsatzleitung vor Ort. Weiters erfolgte der koordinierte Aufbau des SARUV-Camps. Die Support-Unit brachte zudem das Kommunikationszentrum in Stellung. Am Nachmittag konzentrierte sich die Arbeit der SARUV Austria auf diverse Einsätze im Trümmerfeld des Landesfeuerwehrverbandes. Unter Beobachtung der internationalen Gäste konnte die SARUV eine eindrucksvolle Leistung präsentieren. In der Nacht galt es eine Fülle von Aufgaben zu absolvieren. So musste in einem Haus "an der Maut" eine verschüttete Person aus einem Keller gerettet werden.

Am Sonntag, 22.5.2011 in der Früh verlagerte sich das Tätigkeitsfeld der SARUV in die Einsatzstelle "Rebengasse". Dabei wurde ein Kind aus einem eingestürzten Schacht befreit sowie nach mehreren verschütteten Personen in einem zerstörten Haus gesucht. Um 11.30 Uhr wurde die Demobilisierungsphase eingeläutet und es erfolgten die Vorbereitungen für den Rücktransport in die Heimat. Die Bewertung der Auditoren war sehr zufriedenstellend.

Das internationale Team war von der Arbeit der SARUV Austria insgesamt begeistert. Die Kombination von Freiwilligkeit, Professionalität und interdisziplinärer Zusammenarbeit beeindruckte die Prüfer, unter der Leitung von Herrn Gisli Olafson aus Island, sehr. Die Arbeit hat sich gelohnt, die Klassifizierung ist geschafft!

 

Informationsabend zur Klassifizierung

Am heutigen Abend fanden sich sämtliche SARUV-Mitglieder im Feuerwehrhaus Rankweil zum letzten Schulungsabend ein.
Die Mitglieder der Bergrettung, der Suchhundestaffel, des Roten Kreuzes, der Support Unit und der Feuerwehr wurden durch die  Arbeitsgruppenleitern mit den aktuellsten Informationen rund um die Klassifizierung vertraut gemacht.

Zeitpläne und Abläufe während der Klassifizierung wurden besprochen und die einzelenen Fragen der Teilnehmer beantwortet.
Somit sind wir bestens für die Fragen der internationalen Prüfungskommission gerüstet.

Mit dem heutigen Abend beginnt der Countdown!

Am nächsten Mittwoch den 19.05.2011 werden die Prüfer anreisen und wir werden unser Können, unsere Fähigkeiten und unser erlangtes Wissen unter Beweis stellen.

dsc_0036.jpg 

 dsc_0028.jpg

 dsc_0023.jpg

dsc_0033.jpg