Einsatzvorbereitung Erdbeben Haiti am 13.01.2010

Am Dienstag hat gegen 22:53 Uhr MEZ (=16:53 Uhr Ortszeit) ein schweres Erdbeben Haiti in der Karibik erschüttert. Das Beben erreichte die Stärke von 7,0 auf der Richter-Skala. Das Epizentrum des Bebens lag etwa 15 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Port-au-Prince (ca. 1,3 Millionen Einwohner). Der Erdbebenherd befand sich ca. 10km unter der Erdoberfläche . Zahlreiche Gebäude stürzten ein, darunter mindestens ein Krankenhaus und der Präsidentenpalast. Es ist leider mit vielen Toten zu rechnen.


Das aktuelle Beben ist das stärkste bisher registrierte Beben in Haiti seit Messbeginn. Der Erdstoß war auch im Osten Kubas und in der Dominikanischen Republik zu spüren. Dem Hauptbeben folgten wenig später zwei starke Nachbeben der Stärke 5,9 und 5,5. Haiti ist das ärmste Land Mittel- und Südamerikas.

Vorbereitungsarbeiten für eine möglichen Erdbebeneinsatz der SARUV (Search and Rescue Unit Vorarlberg) in Haiti. Einsatzvorbereitungen wurden um ca. 20:30 Uhr nach Abklärung mit BMI abgebrochen. Vielen Dank an unsere Kameraden, den Hundeführern der Bergrettung sowie den Notärzten Christian Bürkle und Robert Spiegel für die effektiven und schnellen
Vorbereitungen. Ebenso gilt ein Dank an die Arbeitgeber, die ihren Arbeitnehmern frei geben für solch eine bewundernswerte Hilfsbereitschaft.