IEC/R HUSZAR und HUNOR

Am 14.10. bis zum 19.10.2012 fand in Ungarn eine IEC Klassifizierung eines Medium Teams "HUSZAR" und eine Reklassifizierung eines Heavy Teams "HUNOR" statt. Seitens der SARUV Austria nahm Ing. Thomas Nesensohn als Classifier bei der IEC teil. Sein Aufgabengebiet war Logistik und Rescue. Beide Teams hatten eine mindestens 36h Übung zu absolvieren. Der Übungsort war in Hajduszoboslo, dass befindet sich ca. 240km östlich von Budapest. Dort gab es sehr viele vorbereitete Schadenplätze, wie zum Beispiel, eingesürzte Häuser, PKW's unter Schutthaufen, Eisenbahnwagon umgekippt, ... Beide Teams konnten die Klassifizierung erfolgreich absolvieren.

Vielen Dank an das Organisationsteam für die sehr gute Organisation und Verpflegung vor Ort.

IEC der AFDRU

Vom 24.09.2012 bis 27.09.2012 stellte sich die AFDRU (Austrian Forces Disaster Relief Unit) der Herausforderung, die IEC Klassifizierung von INSARAG als "HEAVY USAR Team" durchzuführen. Die AFDRU ist das Katastrophenhilfeelement für Urban Search and Rescue (USAR) des Österreichischen Bundesheeres. AFDRU wurde, aufgrund der bei internationalen Katastrophenhilfeeinsätzen im In- und Ausland gesammelten Erfahrungen, 1990 aus der Taufe gehoben und war seit 1997 bereits in vielen Einsätzen direkt und indirekt erfolgreich. Das Kontingent besteht aus einem Führungs-, einem Versorgungs- und einem Einsatzelement. Aufgestellt wird AFDRU erst im Anlassfall aus Freiwilligen des Aktiv- und Milizstandes und im Bedarfsfall durch zivile Spezialisten wie zum Beispiel Rettungshundeführer ergänzt. Die Verantwortung für die Aufstellung und Formierung von AFDRU liegt beim Kommando der ABC-Abwehrschule in Korneuburg.

Seitens der SARUV nahmen Schobel Christian (Deputy Head) und Dr. Spiegel Robert (Medizinischer Leiter) als Beobachter teil. Es war eine interessante Erfahrung zu sehen, wie die Abläufe und Strukturen bei der AFDRU abgewickelt wurden und der angestrebte Erfolg zur vollen Zufriedenheit der Classifier erzielt wurde.

Wir gratulieren auf diesen Weg nochmals zur bestandenen Klassifizierung und danken für eure Gastfreundschaft.

D-A-CH Tagung in Davos

Vom 23.08. bis zum 25.08.2012 nahm ein Vertreter der SARUV bei der D-A-CH Tagung in Davos teil. Durch interessante Diskussionen von den verschiedenen Vertretern der einzelnen USAR Teams aus den Ländern Österreich, Schweiz, Deutschland und Luxemburg konnten viele neue Ansichten gewonnen werden. Es wurden Thematiken bezüglich der Regionalgruppentagung, INSARAG Guidelines, IEC/IER, Neuerungen, Ausbildungen, usw. besprochen.

Die Sitzung fand auf der Schatzalpe beim "Luxussanatorium" statt. Mit ausgezeichnetem Blick über die Schweiz und einer professionellen Führung durch das ehemalige Sanatorium erfreute sich jeder von den Teilnehmern.

Teambuilding Action

Am 23. Juni 2012 fand die Teambuilding Action der SARUV Austría statt. Morgens um 09:00 Uhr trafen sich die Teammitlglieder in der Home Base (Feuerwehrhaus Rankweil). Mit geländegängigen Fahrzeugen und einiges an technischer Ausrüstung gab es 3 Stationen zu bewältigen.

Die erste Station befand sich in einem Waldstück, wo ein Bach mit einer Breite von ca. 7m durchquerte. Die Aufgabe bestand darin eine LKW taugliche Brücke mit einfachen handwerklichen Gerätschaften und Holzstämmen (ohne Kran) herzustellen. Das Team aus ca. 10 Personen meisterte die Aufgabe sensationell.

Die zweite Station befand sich an einem See, wo die Aufgabe war einen schwimmenden Fußgängersteg über eine Länge con ca. 30m zu erstellen. Mit bravour und sehr viel handwerklichem Geschick konnte das Team die Station nach einer sehr kurzen Bauzeit herstellen. Ebenso wurde nach dem "trockenen" Überstieg über die Brücke, die gesamte Station wieder abgebaut.

Die dritte und letzte Station befand sich an einem gmütlichen Platz in Rankweil, wo wir einen Grill für das 20kg schwere Spanferkel bauten. Des weiteren wurden aus Holzstämmen Sitzgelegenheiten rund um die große Feuerschale errichtet. Die Schmutzschleuse von unserer "Base of Operation" wurde 
aufgebaut und mit Bildern dokumentiert.

Im großen und ganzen hat der Tag sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank an das Organisationsteam und an die vielen fleißigen Teilnehmern der Veranstaltung.

Teambuilding Action

Unter dem Motto "Teambuilding Action" möchten wir alle Mitglieder der SARUV am 23. Juni 2012 zu einer Übung der etwas anderen Art einladen. Wir werden diesen Tag nutzen, um die Kameradschaft und die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern stärken.

Der Treffpunkt ist um 09:00 Uhr im Feuerwehrhaus Rankweil.

Das Organisationsteam hat sich für euch interessante Aufgabenstellungen, die nicht zur gewöhnlichen Arbeit der SARUV gehören ausgedacht, die es zu meistern gilt. Im Anschluss werden wir den Abend mit einer Spanferkelpartie und dazugehörigem Hock ums Lagerfeuer auf dem Schafplatz ausklingen lassen.

Detailinformationen bezüglich Adjustierung etc. folgen nach der Anmeldung. Die Anmeldung bitte bis spätestens 22. Mai 2012 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.

Auf euer Kommen freut sich das Organisationsteam.

143. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Rankweil

Am Samstag, den 03.03.2012 fand die 143. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Rankweil statt. Nach dem Besuch der Abendmesse mit Ehrengedenken in der St. Josefs Kirche konnte Kommandant Wolfgang Stöcklmair im Vereinshaus Rankweil die sehr zahlreich erschienen Ehrengäste und Vertreter der umliegenden Feuerwehren, Betriebsfeuerwehren, des Landesfeuerwehrverbandes Vorarlberg, des Roten Kreuzes sowie der Bergrettung begrüßen. Seitens der Politik waren Bürgermeister Ing. Martin Summer, Ehrenmitglied und Altbürgermeister Hans Kohler sowie die Gemeinderäte Daniela Ebner, Christoph Metzler und Helmut Jenny bei der Versammlung anwesend. Vom Amt der Vorarlberger Landesregierung konnte Herr Dr. Gernot Längle, als Leiter der Abteilung Ia, zur Versammlung begrüßt werden.

Anhand der Berichte von Kommandant Wolfgang Stöcklmair, dem Ausbildungsbeauftragten Markus Mayr, dem Kassier Lukas Frick, dem Mannschaftsvertreter Marco Visintainer, dem Vertreter der Feuerwehrjugend Sandro Ess und dem SARUV-Leiter Markus Lorenzi konnte den anwesenden Gästen und Feuerwehrkameraden ein Einblick in das abgelaufene Berichtsjahr 2011 gegeben werden.

Im Jahr 2011 wurde die Feuerwehr Rankweil zu insgesamt 115 Einsätzen gerufen. Davon mussten 57 Brandeinsätze, 52 Technische Einsätze und 6 Nachbarliche Hilfeleistungen abgearbeitet werden. Mit Ende des Jahres 2011 versehen 92 aktive Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner freiwillig und unentgeltlich ihren Dienst zum Wohle der Bevölkerung der Marktgemeinde Rankweil.

Ein Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung verdienter Feuerwehrkameraden. Für 25 Jahre Feuerwehrdienst wurden Peter Kiechle, Wolfgang Ritter, Walter Schieder und Manfred Summer geehrt. Für 40 Jahre Feuerwehrdienst wurde Anton Tschaler (Seniorenvertreter im Ausschuss) und für unglaubliche 50 Jahre Feuerwehrdienst wurden Hermann Barbisch und Edwin Frick geehrt. Als Zeichen der Wertschätzung und des Dankes für die geleistete Arbeit und das Engagement über die vielen Jahre konnte Kommandant Wolfgang Stöcklmair den Jubilaren jeweils eine geschnitzte Florianstatue bzw. eine Taschenuhr überreichen. Vom Landesfeuerwehrverband Vorarlberg überreichte BFI Manfred Morscher die Verdienstmedaillen in Bronze, Silber und Gold.

Weiters wurden anlässlich der Versammlung insgesamt fünf junge Feuerwehrkameraden, überwiegend aus der Feuerwehrjugend, in den Aktivstand übernommen und angelobt. Mit Lukas Häsele, Robin Poth, Patrick Schwarzmann, Daniel Schieder und Alexander Wulst kann die Feuerwehr Rankweil mit Freude und Stolz in die Zukunft blicken.

Bürgermeister Ing. Martin Summer, Bezirksfeuerwehrinspektor des Bezirkes Feldkirch Manfred Morscher sowie Abschnittsfeuerwehrkommandant des Abschnittes 44 Dieter Visintainer bedankten sich abschließend im Namen der Markgemeinde Rankweil sowie des Landesfeuerwehrverbandes Vorarlberg bei den Feuerwehrkameraden für die geleistete Tätigkeit und wünschten für die Zukunft viel Erfolg.

Nach einem kurzen Ausblick über zukünftige Projekte und Aufgaben sowie mit dem Dank an die Feuerwehrkameraden für die professionelle und kameradschaftliche Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr 2011, schloss Kommandant Wolfgang Stöcklmair die 143. Jahreshauptversammlung mit den Worten „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr".

Homepage der Feuerwehr Rankweil

Startveranstaltung 2012

Am 03.02.2012 fand im Feuerwehrhaus Rankweil die erstmalige Startveranstaltung der SARUV statt.  Aus allen Organisationen wurde über das vergangene Jahr berichtet und zudem gab es eine Vorschau für dieses Jahr. Zahlreiche Termine von IEC-Klassifizierungen, Reklassifizierungen, Übungen und internationale Ausbildungen stehen dieses Jahr an.

 

Exkursion Rankler Handwerkszunft

Am 5. Jänner 2012 fand die alljährliche Zusammenkunft der Handwerkszunft Rankweil statt. Wie jedes Jahr setzten sie einen Schwerpunkt bezüglich dem Thema der Versammlung. Heuer Lag der Schwerpunkt beim Katastrophenschutz. Daraufhin besuchten sie die Landesfeuerwehrschule und konnten dort in verschiedenen Stationen einiges über den Katastrophenschutz erfahren.

Josef Schwarzmann (Leiter Feuerwehrtechnik) begrüßte herzlich die Gruppe der Handwerkszunft beim Landesfeuerwehrverband Vorarlberg. Aufgeteilt in drei Stationen wurde der Katastrophenschutz präsentiert. Zum einen stellte Karl-Heinz Häsele (Einsatzleiter der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle) die Alarmzentrale (RFL) vor. Des weiteren wurde das Katastrophenlager von Michael Franz (Sachbearbeiter Fahrzeug- und Gerätewart) präsentiert. Aufgrund der aktuellen Wetterlage wurde im Lager alles für einen möglichen Lawineneinsatz vorbereitet. Die letzte Station war eine Vorstellung der SARUV, wobei Markus Lorenzi (Leiter der SARUV) eine kleine Präsentation hielt. Zudem wurde ein Teil der Ausrüstung präsentiert. Die Besucher hatten die Möglichkeit beim Sägen von Beton zuzusehen.

Die SARUV möchte sich bei der Handwerkszunft Rankweil bedanken für das Interesse an der SARUV.

 

Informations-Workshop beim BM.I

Am Montag, dem 12.12.2011 fand beim Bundesministerium für Inneres in Wien ein Informations-Workshop statt. Dieser Workshop ist für Personen, die im Rahmen der internationalen Katastrophenhilfe im operativen Bereich tätig sind. Im Mittelpunkt dieses Workshops waren Informationen über aktuelle Entwicklungen und Aktivitäten.

Markus Lorenzi (SARUV-Leiter) berichtete bei dieser Veranstaltung über Übungsberichte des Jahres 2011. Unter anderem wurde die erfolgreich bestandene IEC-Klassifizierung, diverse Teamleadermeetings als auch internationale Kurse besprochen. Darüber hinaus wurde noch eine Vorschau in das kommende Jahr gegeben.

Von allen beteiligten Organistationen war jeweils ein Vertreter anwesend. Hubert Vetter (Landesfeuerwehrinspektor). Robert Spiegel (Rotes Kreuz Vorarlberg, Arzt SARUV Austria), Barbisch Gebhard (Landesleiter Bergrettung) und Arthur Weber (Support Unit Austria).

25 Jahre SEEBA - Schnell-Einsatz-Einheit Bergung Ausland

1986 erteilte das Bundesministerium des Inneren die Weisung, eine "Schnelleinsatzeinheit Bergung im Ausland" zu schaffen - die Geburtsstunde der SEEBA. Die Einheit des THW's (Technischen Hilfswerks) feierte am 03.12.2011 ihr 25 jähriges bestehen.

Vier Verteter der SARUV nahmen an den Festlichkeiten in Mainz teil und konnten einen Einblick in die Organisation der SEEBA haben. Wir möchten uns recht herzlich bei den Organisatoren der SEEBA bedanken.

IEC ERICAM Spanien

Vom 28.11.2011 bis zum 01.12.2011 fand in Spanien die IEC Klassifizierung des Teams "ERICAM" statt. Das Team wurde als medium Team klassifiziert. Lorenzi Markus hatte die Ehre als Classifier teilzunehmen. Seine Aufgabe war die Logisik zu überprüfen.

D-A-CH Tagung in Wiener Neustadt

Vom 23.08. bis zum 24.08.2011 nahmen zwei Vertreter der SARUV bei der D-A-CH Tagung im Tritolwerk in der Wiener Neustadt teil. Durch interessante Diskussionen von den verschiedenen Vertretern der einzelnen USAR Teams aus den Ländern Österreich, Schweiz, Deutschland und Luxemburg konnten viele neue Ansichten gewonnen werden. 

Besprechung Rotes Kreuz Team

Am vergangenem Dienstag, fand im Feuerwehrhaus Rankweil eine Besprechung statt. Das Team des Roten Kreuzes machte eine Nachbesprechung über die erfolgreich verlaufene IEC Klassifizierung. Zudem wurden Thematiken besprochen, sodass das Team noch effizienter seine Arbeit verrichten kann.

IEC-Klassifizierungsübung der SARUV gestartet

Vor kurzem startete die IEC-Klassifizierungsübung (Insarag External Classification) der SARUV Austria (Search and Rescue Unit Vorarlberg). Unter der Aufsicht internationaler Beobachter wird in den nächsten 36 Stunden eine Erdbebenübung durchgeführt.

Die Übungsannahme lautet dabei wie folgt: Am Freitag, den 20. Mai 2011 ereignete sich um 17 Uhr UTC (Weltzeit) ein Erdbeben der Stärke 7,8 in MUKKI-Land. Das Epizentrum des Erdbebens lag dabei 45 km westlich von Wolfi City in der Provinz Mayr. Nach Freigabe durch das BMI (Bundesministerium für Inneres) befindet sich die SARUV Austria nun in der Mobilisierungsphase.

Teamleitersitzung in Costa Rica

Unser Teamleiter der SARUV, Lorenzi Markus, befindet sich derzeit (vom 03.04.2011-09.04.2011) bei der INSARAG-Frühjahrssitzung in Costa Rica an der alle Führungskräfte von USAR (Urban Search and Rescue) Teams der ganzen Welt teilnehmen.

An diesem Meeting wird über aktuelle Themen bezüglich Erdbebenkatastrophen (derzeit laufende als auch abgeschlossenen Einsätze) gesprochen und Themen wie die Verbesserungen der Organisation und Koordination der Teams bei internationalen Einsätzen, Übungen o.d.gl. behandelt.

Weiters wird diese Zeit genutzt um einen Austausch an Informationen wie Erfahrungen in Einsätzen ect. zwischen den Teams durchzuführen.

20110406-teamleadermeeting_costa_rica.bmp

 

Pfadfinder zu Besuch bei der SARUV

Zahlreiche Rover der Pfadfinder Rankweils informierten sich am vergangenen Montag, den 23. Oktober 2006 über die Aufgaben und Leistungen der SARUV, der Search und Rescue Unit Vorarlberg. Wolfgang Stöcklmair, Schriftführer der SARUV, und Feuerwehrkommandant Markus Lorenzi präsentierten in einem eindrücklichen Vortrag neben der Entstehung und Geschichte der SARUV auch die organisatorischen Eckpunkte, die technischen Möglichkeiten und die Gerätschaften dieser Organisation. Bereitwillig wurden auch die vielen Fragen zur SARUV, aber auch zur Feuerwehr Rankweil, beantwortet.

 

20061023 01 saruv pfadfinder rankweil.jpg

20061023 02 saruv pfadfinder rankweil.jpg

20061023 03 saruv pfadfinder rankweil.jpg

20061023 04 saruv pfadfinder rankweil.jpg

20061023 05 saruv pfadfinder rankweil.jpg

 

Feuerwehr Altenstadt informiert sich über die SARUV

Kameraden der Nachbarfeuerwehr Feldkirch-Altenstadt haben sich am Dienstag, den 24. Oktober 2006 über die SARUV Austria informiert. SARUV-Leiter Manfred Bischof und Kommandant Markus Lorenzi referierten zu Struktur und Organisation, zu Einsatzaufgaben und -gebiet sowie zu den Gerätschaften der SARUV. Auch die Besichtigung der Gerätschaften im SARUV-Lager sowie der Bekleidung in der Rüstkammer waren Teil des Abends. Zum Abschluss nutzten unsere Nachbarfeuerwehrler die Gelegenheit, bei einem gemeinsamen Getränk im Bereitschaftsraum die Fachgespräche zum weiter zu vertiefen.

 

20061024 01 saruv vortrag feuerwehr altenstadt.jpg

20061024 02 saruv vortrag feuerwehr altenstadt.jpg

20061024 03 saruv vortrag feuerwehr altenstadt.jpg

20061024 04 saruv vortrag feuerwehr altenstadt.jpg

20061024 05 saruv vortrag feuerwehr altenstadt.jpg

 

Sicherheit trifft Hightech / SARUV Übung 17. - 18.04.2010

Anlässlich der Veranstaltung "Sicherheit trifft Hightech" konnte sich die SARUV (Such- und Rettungseinheit Vorarlberg) am vergangenen Wochenende der Öffentlichkeit präsentieren. Neben der Möglichkeit zur Besichtigung der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle, der Heißausbildungsanlage des Landesfeuerwehrverbandes Vorarlberg, einigen Blaulichtorganisationen sowie verschiedenster Betriebsanlagen im Feldkircher-Runagebiet wurde seitens der SARUV eine Einsatzübung im Trümmerfeld der Landesfeuerwehrschule durchgeführt. In insgesamt fünf Station konnten die Mitglieder der Spezialeinheit "SARUV" ihre Fähigkeiten bei der Befreiung von verschütteten und eingeschlossenen Personen aufgrund von Gebäudeeinstürzen unter Beweis stellen. Diese Übung diente im Wesentlichen der Vorbereitung für die EU-Klassifizierung der SARUV, welche im September 2010 stattfindet. Die SARUV besteht aus Mitgliedern der Feuerwehr Rankweil, dem Österreichischen Roten Kreuz (Notarzt) sowie des Österreichischen Bergrettungsdienstes (Hundeführer).

Vielen Dank an alle Organisatoren und Teilnehmer dieser sehr gut gelungenen und lehrreichen Übung.

 20100417 01 saruv übung lfs-feldkirch.jpg  20100417 02 saruv übung lfs-feldkirch.jpg
 20100417 03 saruv übung lfs-feldkirch.jpg  20100417 04 saruv übung lfs-feldkirch.jpg
 20100417 05 saruv übung lfs-feldkirch.jpg  20100417 06 saruv übung lfs-feldkirch.jpg
 20100417 06 saruv übung lfs-feldkirch.jpg  20100417 08 saruv übung lfs-feldkirch.jpg